Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de

Seminardetails:

Termin:In Planung
Zeiten:09:30 Uhr – 17:15 Uhr
Ansprechpartner:Claudia Koppers
c.koppers@akademie-des-handwerks.de
02865 – 6084-11

 

Button Seminar buchen
Download PDF-Infoflyer

Barrierefrei Bauen, Gewerke übergreifend arbeiten

Komfort und Bewegungsfreiraum für alle Generationen sind die Charakteristika eines modernen, d.h. unauffällig barrierefreien Wohnumfeldes.

Neubauten bieten Gestaltungsfreiräume für barrierefreies Bauen, doch auch im Bestand können viele Maßnahmen umgesetzt werden, die den Bewohnern trotz Beeinträchtigung Eigenständigkeit in ihrer vertrauten Umgebung ermöglichen. Jedes Bauvorhaben im Bestand ist allerdings singulär und benötigt seine individuellen Lösungen. Die Herausforderung liegt in der Planung und Abstimmung, der möglichen Lösungen, die sich schlüssig nur über verschiedene Gewerke hinweg umsetzen lassen.

Unser Fachseminar richtet sich deshalb an alle Gewerke, die am barrierefreien Bauvorhaben beteiligt sind und stellt exemplarisch konkrete Bauabläufe vor.

Mit Jens Göke werfen Sie zunächst einen kurzen Blick auf die neue KfW Förderung und sodann auf die normativen Vorgaben zum barrierefreien Bauen. Worauf müssen Sie achten? Welche rechtlichen Vorgaben und Verordnungen kommen zum Tragen? Besondere Berücksichtigung gilt dabei dem Schallschutz und den sanitärtechnischen Voraussetzungen nach DIN 18040-2.

Anschließend beschäftigen Sie sich mit typischen Bauvorhaben:
Bei Bädern im Bestand wird häufig die Badewanne gegen eine Bodentasse ausgetauscht. Ihr Schwerpunkt hier sind die Abdichtungen mit den 3 Grundthemen: Ablaufgefälle, Feuchteschutz und Fertigteile.

Sabine Schmidt geht mit Ihnen die inneren (Treppen) und äußeren (Zu- und Eingangsbereiche) Wohnungserschließungen durch. In diesen Bereichen ist u.a. die Sturzgefahr am größten. Hilfestellung bringen rutschhemmende Materialien, Leuchtdichtekontraste und Oberflächenbeschaffenheit. Sie erfahren, warum einzelne Detailpunkt wie aussehen müssen und auf welche Aspekte ein Gewerk achten muss, damit das Folgegewerk fachgerecht arbeiten kann.

Mit Roland Willems und Werner Hagemann widmen Sie sich dem Umbau von Bad, Balkon und Terrasse. Auch hier geht es um Abdichtung, jetzt jedoch um konstruktive Probleme bodengleicher Abdichtung und die neue Abdichtnorm.

Seminarthemen:

Schnittstellen- und Planungshinweise zum barrierefreien Einbau von bodengleichen Duschen

  • Die Neuerungen der BauO NRW zum 01.01.2019
  • Barrierefreie Duschanlagen nach DIN 18040-2
  • Auswahl des Ablaufsystems
  • Normative Hinweise zum Thema Schnittstelle – Ablauf / Verbundabdichtung nach DIN 18534
  • Schall- und Brandschutzvorgaben nach DIN 4109 bzw. MLAR
  • Fördermöglichkeiten nach KfW

Äußere und innere Erschließung von Wohnanlagen gemäß DIN 18040-2

  • Zugangs- und Eingangsbereiche leicht auffindbar, barrierefrei erreichbar und nutzbar
  • Anforderungen für die Realisierung von Rampenanlagen
  • Details für die Planung und Ausführung von barrierefreien Treppenanlagen
  • Lösungsbeispiele für eine gute Gestaltung und optimale Zusammenarbeit der Gewerke

Feuchteschutz und geringe Schwellenübergänge bei Bad, Balkon und Terrasse

  • Das typische Bauvorhaben
  • Schwerpunkte: Abdichtungen und zeitgemäße Gestaltung
  • 3 Grundthemen: Ablaufgefälle, Feuchteschutz und Fertigteile
  • Schwellenübergänge: Planung und Ausführung der Abdichtung und Belagsherstellung

Badgestaltung individuell und sicher: Konstruieren und Abdichten mit modernen Baustoffen

  • Gestaltung von Bädern mit vorgefertigten bodengleichen Duschsystemen, Trennwandsystemen, sowie Nischen und Bänken
  • Abdichten und konstruieren in einem Arbeitsgang
  • Zeitersparnis beim Erstellen von Bädern
barrierefrei
barrierefrei1

Veranstaltungsform und Dozenten

1-tägiges Seminar mit Fallstudie

Dozenten:
Werner Hagemann, Geschäftsführer, ISH-Sachverständigen-Institut, Dortmund; Bezirksfachgruppenleiter Fliesenlegerinnung Ruhrgebiet, Dortmund & Lünen
Jens Göke, Anwendungstechnik national/ international, Dallmer GmbH & Co. KG, Arnsberg
Dipl.-Ing. (FH) Sabine Schmidt, Architektin, Schmidt Architekten GmbH, Arnsberg
Roland Willems, Fliesenlegermeister, Geschäftsführer, Fliesen Willems GmbH, Mönchengladbach
Dipl.-Ing. (FH) Christian Gast, Leiter Anwendungstechnik, wedi GmbH, Emsdetten

Gebühr und Förderung

Seminargebühr:
€ 330,- (inkl. Mittagessen, Getränke und Seminarunterlagen)

Fördermöglichkeit:
Bildungsscheck NRWBildungsprämie

Anerkennungen

Die Anerkennung durch die Architektenkammer NRW und Ingenieurkammer-Bau NRW ist beantragt.

© 2019 - Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld

Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de