Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de

Seminardetails:

Termin: In Planung
Zeiten: 1. Tag: 10:00 Uhr – 18:00 Uhr
2. Tag: 09:00 Uhr – 13:00 Uhr
Ansprechpartner: Torben Hartleff
t.hartleff@akademie-des-handwerks.de
02865 – 6084-14

Was ist nötig und sinnvoll aus Sicht der Bauphysik?

Die Anforderungen an die Luftdichtheit der Gebäudehülle sind in Normen, dem Gebäudeenergiegesetz und Fachregeln definiert. Dennoch tobt in so manchem Gerichtsverfahren der Streit, wann die ausgeführte Qualität mangelbehaftet ist. Wann drohen konvektionsbedingte Feuchteschäden – und wann nicht? Und überhaupt: Wie kann die Haltbarkeit der heute üblichen Verklebungen gesichert werden?
Mittlerweile diskutiert die Fachwelt heftig darüber, ob eine Winddichtheitsebene außerhalb der Dämmschichten zusätzlich erforderlich ist (und hierbei der gleiche Abklebeaufwand betrieben werden muss wie innen). Diffusionsoffene Holzbauteile für Dächer und Holzrahmenbauwände haben sich in der Praxis seit Jahrzehnten bewährt. Ihre große Feuchterobustheit erhalten sie vor allem dadurch, dass die äußeren Schichten (Holzwerkstoffplatten, Unterdeckbahnen etc.) dampfdurchlässig sind. Was aber ist zu tun, wenn z.B. bei unbelüfteten Flachdächern in Holzbauweise oder Bestandsdächern mit dampfdichten Vordeckungen eine Abtrocknung nur nach innen erfolgen kann?
Auch die Diskussion um die Belüftung von Dachdeckungen oder Abdichtungen ist bestimmt von vielen Missverständnissen. Was sind die Antriebskräfte, wann wirken sie – und wann nicht? Welche Feuchtemengen können bewegte Luftschichten abführen?
Das Seminar zeigt Ihnen aus Sicht der Bauphysik, wie Ausführungen sicher funktionieren und wann die Alarmglocken angehen müssen. Neuralgische Anschlussdetails werden im condetti®-Workshop bearbeitet.

Seminarthemen:

  • Luftdicht und/ oder winddicht:
    • Was ist nötig? Wie undicht ist dicht genug? Für welchen Zweck und wann?
    • Zulässigkeit von Schwachstellen bei der Luftdichtheit
    • Luftdurchströmung von Dämmschichten: Luftdichtung und/ oder Winddichtung?
  • Dampfdicht und/ oder diffusionsoffen:
    • Wohin gehört die Dampfbremse? Zu welchem Zweck?
    • Müssen Dampf- und Luftdichtung immer in einer Ebene liegen?
    • Dampfdiffusion: Was geht ohne besonderen Nachweis?
    • Wasserdampf-Konvektion: Unterschätztes Risiko oder Ursache für alles?Belüftung von
  • Dächern mit Deckungen und Abdichtungen:
    • Wann sind Belüftungen nötig, sinnvoll, überflüssig oder sogar schädlich?
    • Flachdächer in Holzbauweise – Voll gedämmt und unbelüftet in die GK 0?
    • Trotz oder wegen? Tauwasserschäden bei belüfteten Dächern
  • condetti-Konstruktionsworkshop und seine Auswertung

Veranstaltungsform und Dozent

1 1/2 -tägiges Seminar mit Lehrgespräch, Diskussion und Planungsübungen (condetti®-Workshop)

Dozent:
Robert Borsch-Laaks, Sachverständiger für Bauphysik

Gebühr und Förderung

Seminargebühr:
€ 525,- (inkl. Mittagessen, Getränke und Seminarunterlagen)

Fördermöglichkeit:
Bildungsscheck NRWBildungsprämie

Anerkennung

Das Seminar wird von der Architektenkammer NRW mit 12 Unterrichtsstunden anerkannt.

Das Seminar wird von der Ingenieurkammer-Bau NRW mit 11 Unterrichtsstunden anerkannt.

Die Fortbildung wird für die Verlängerung der Eintragung in der Energieeffizienz-Expertenliste mit 16 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 16 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) und 16 Unterrichtseinheiten (Energieaudit DIN 16247 (BAFA)) angerechnet.

© 2021 - Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld

Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de