Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de

Seminardetails:

Termin: In Planung
Zeiten: 10:00 Uhr – 18:00 Uhr
Ansprechpartner: Torben Hartleff
t.hartleff@akademie-des-handwerks.de
02865 – 6084-14

Die Beurteilung von Feuchte- und Schimmelschäden gehört für Architekt:innen, Berater:innen und Sachverständige zu den täglichen Aufgabenstellungen. Ursache für Schimmel sind mangelhafte Bausituationen, das Nutzerverhalten oder beides zusammen.

Konflikte zwischen Mieter und Eigentümer oder Bauherr und Baufirma sind damit vorprogrammiert. Verbunden mit der bauphysikalisch-technischen Bewertung steht deshalb auch immer die Frage im Raum, wer für den Schaden verantwortlich ist.

Dieses interdisziplinäre Seminar greift beide Aspekte auf: Rechtsanwältin Elke Schmitz erläutert Ihnen die rechtlichen Grundlagen, gibt einen Einblick in die aktuelle Rechtsprechung und zeigt Ihnen, wie Sie Gutachten fachlich sicher erstellen.

Dipl.-Ing. Stefan Horschler beleuchtet die notwendigen bauphysikalischen Grundlagen. Sie erfahren, welche Analyseverfahren zur Verfügung stehen und wie Sie bei der Erfassung und Bewertung vorgehen. Zukünftig werden Sie die Ursachen von Feuchte- und Schimmelschaden richtig einschätzen und Schimmelpilzgutachten fachlich sicher erstellen.

Seminarthemen:

Schimmel und Lüftung im Bau- und Mietrecht

  • Grundlagen: Mangelbegriff
  • Schimmel und Lüftung im Baurecht
  • Mängelhaftung im Mietrecht

Schimmelpilzgutachten fachlichsicher erstellen

  • Prozessrechtliche Grundlagen
  • Auftragsklärung und Anforderungen an Beweisabschluss
  • Vertragsauslegung durch Sachverständige?
  • Rechtliche Aspekte bei Bauteilöffnungen
  • Ermittlung von Kosten – Anforderungen an Sachverständige

Analyse und Bewertung von Schimmelpilzen

  • Grundlagen zum Schimmelwachstum
  • Aufnahme des Ist-Zustands
  • Schimmelwachstum im Kontext zu den technischen Aspekten der Luftdichtheit und feuchteschutztechnischen Funktionssicherheit der Bauteiloberfläche
  • Komplexe Analyseverfahren für gekoppelte Feuchte- und Wärmetransportvorgänge
  • Abschätzen der Ursachen

Verbesserung des Ist-Zustands

  • Beispiele für das Zusammenwirken von Wärmedämm-, Dichtheits-, und Lüftungskonzept bzw. Heizkonzept

Veranstaltungsform und Dozenten

1-tägiges Seminar mit Lehrgespräch und Diskussion

Dozenten:
RA Elke Schmitz
Dipl.-Ing. Stefan Horschler

Gebühr und Förderung

Seminargebühr:
€ 435,- (inkl. Mittagessen, Getränke und Seminarunterlagen)

Fördermöglichkeit:
Bildungsscheck NRWBildungsprämie

Anerkennung

Das Seminar wird von der Architektenkammer NRW mit 8 Unterrichtsstunden anerkannt.

Die Fortbildung wird für die Verlängerung der Eintragung in der Energieeffizienz-Expertenliste mit 5 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 5 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) und 5 Unterrichtseinheiten (Energieaudit DIN 16247 (BAFA)) angerechnet.

Das Seminar wird mit 8 Unterrichtsstunden für die Listenverlängerung als “Energieberater/in für Baudenkmale“ anerkannt.

© 2021 - Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld

Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de