Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de

Seminardetails:

Termin: 08. November 2017
Zeiten: 10:00 Uhr – 18:00 Uhr
Ansprechpartner: Torben Hartleff
t.hartleff@akademie-des-handwerks.de
02865 – 6084-14

 

ButtonBuchen
DOWNLOAD-pdf

Für den Wärmeschutznachweis nach EnEV (Energieeinsparverordnung) wird die Haustechnik immer wichtiger. In vielen Fällen bieten Heizung und Lüftung das Potenzial für die energetische Optimierung.

Die verschiedenen Energieträger wie Heizöl, Erdgas, Holz-Pellets oder Strom für Wärmepumpen bieten unterschiedliche Vor- und Nachteile für den Hausbesitzer. Diesen ist oft nicht klar, welche Möglichkeiten die unterschiedlichen Heizsysteme bieten und welche Beheizung für das eigene Haus die passendste Lösung darstellt.

Und auch der ausreichende Luftwechsel spielt eine immer bedeutendere Rolle, denn in modernisierten Gebäuden betragen die Lüftungswärmeverluste bei Fensterlüftung häufig schon über 50%. Vor diesem Hintergrund wird im zweiten Seminarteil auf die verschiedenen Lüftungsvarianten und deren Vor- und Nachteile sowie die Notwendigkeit des Mindestluftwechsels eingegangen.

Im Seminar erfahren Sie mehr über die Energieträger und die dazugehörigen Heizungstechniken. Sie lernen, was mit den modernen Heizsystemen wie Brennwerttechnik, Biomasseanlage oder Wärmepumpe zu erreichen ist. Sie diskutieren den Mindestluftwechsel und besprechen die mechanische Lüftung und andere Varianten mit Vor- und Nachteilen.

An einem Fallbeispiel werden Sie mit Peter B. Schmidt die Anlagentechnik optimieren und ein Lüftungskonzept mit abgestimmter Heiztechnik und Wärmeverteilung und -übergabe erarbeiten.

Seminarthemen:

  • Energiepass und Energieausweis
    • Randbedingungen der Heizungs- und Lüftungstechnik
    • Einschätzung/ Bewertung verschiedener TGA-Konzepte
  • Moderne Heizungstechnik
    • Brennwerttechnik, Biomasseanlagen, Wärmepumpen
    • Wärmeverteilung und -übergabe
  • Notwendigkeit der Lüftung (DIN 1946 Teil 6)
    • Fensterlüftung und deren Grenzen
    • Mechanische Lüftungstechnik
  • Fallbeispiel
    • Optimierung der Anlagentechnik
    • Erstellen eines Lüftungskonzepts
    • Abstimmung der Haustechnik

Veranstaltungsform und Dozent

1-tägiges Kompakt-Seminar mit Lehrgespräch, Diskussion und Planungsübungen

Dozent:
Dipl.-Ing. (TU) Peter B. Schmidt, ö.b.u.v. SV für Heizungstechnik, Lüftungs- und Klimatechnik

Gebühr und Förderung

Seminargebühr:
€ 295,- (inkl. Mittagessen, Getränke und Lehrunterlagen)

Fördermöglichkeit:
Bildungsscheck NRW, Bildungsprämie

Anerkennung

Das Seminar wird von der Architektenkammer NRW mit 8 Unterrichtsstunden anerkannt.

Das Seminar wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 6 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 6 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngbäude) anerkannt.

Das Seminar wird mit 8 Unterrichtsstunden für die Listenverlängerung als „Energiebarater/in für Baudenkmale“ anerkannt.

Anmeldung:

(bitte klicken Sie auf den Veranstaltungstitel um die Buchungsmaske zu öffnen)
Termin Veranstaltung Veranstaltungsort
08.11.2017 Haustechnik für Planer und Architekten Schloss Raesfeld, Raesfeld

Entdecken sie auch diese Seminare:

© 2017 - Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld

Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de