Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de

Seminardetails:

Termin:22./23. März 2019
18./19. Oktober 2019
Zeiten:1. Tag: 10:00 – 18:00 Uhr
2. Tag: 09:00 – 17:00 Uhr
Ansprechpartner:Torben Hartleff
Tel.: 02865 6084-14
t.hartleff@akademie-des-handwerks.de

 

Button Seminar buchen
Download PDF-Datenblatt

In der klassischen Tischlerei werden Leimverbindungen mit einer linearen Fuge hergestellt. Dadurch sind den Gestaltungsmöglichkeiten enge Grenzen gesetzt. Geschweifte, wellenförmige und andere Fugenverläufe lassen sich nur mit einem großem Zeit- und Kostenaufwand herstellen.

Mit dem von Willi Schmidt entwickelten Naturlinienverfahren lassen sich auch ungewöhnliche und komplizierte Fugenverläufe umsetzen – ohne CNC-Maschine. Damit können Sie im Bereich der Einzelanfertigung von Holzobjekten individuelle Gestaltungsideen nach den Wünschen des Kunden oder Vorstellungen des Entwerfers verwirklichen. Das Naturlinienverfahren kann – beispielsweise durch die Betonung des Fugenverlaufes zwischen verschiedenen Hölzern – als bewusstes Gestaltungsmittel genutzt werden. Oder die Stoßfugen werden entlang der Maserungskontur ausgebildet und dadurch nahezu unsichtbar.

Weiterer Anwendungsbereich des Naturlinienverfahrens ist die Restaurierung. Hier können Reparaturen z.B. bei Fussböden oder Türen und Fenstern extrem substanzschonend genau entlang der Schadenskontur ausgeführt werden.

Willi Schmidt stellt Ihnen anhand von Ausführungsbeispielen das Naturlinienverfahren und seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten vor. In der Werkstatt erläutert er Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie geschweifte Fugen herstellen und diese formschlüssig verleimen. Anschließend wenden Sie das Naturlinienverfahren an verschiedenen Beispielen selbst an: Sie erstellen Ein- und Ansatzstücke in unterschiedlichen Materialstärken und lernen dadurch eine Vielzahl neuer Möglichkeiten in der Massivholzbearbeitung kennen. Mit dem Erlernten sind Sie in der Lage, das Naturlinienverfahren direkt in ihrer betrieblichen Praxis einzusetzen.

Das Seminar ist auf 6 Teilnehmer*innen begrenzt. Eigene Projekte können mitgebracht werden.

Seminarthemen:

  • Das Naturlinienverfahren und seine Anwendungsmöglichkeiten
  • Gestaltungs- und Ausführungsbeispiele für die Naturlinie
  • Bestimmung von Linienführungen
  • Festlegung der Arbeitsschritte für unterschiedliche Beispiele
  • Anfertigung und Befestigung von Schablonen
  • Erstellung der Naturlinie mit unterschiedlichen Fräsern
  • Umgang mit empfindlichen Oberflächen
  • Substanzschonende Anwendung bei der Restaurierung von Fenstern, Treppen, Fußböden und Möbeln

Veranstaltungsform, Seminarzeiten und Dozent

2-tägiges Praxisseminar mit Lehrgespräch und praktische Ausführungen

Seminarzeiten:
1. Tag: 10:00 – 18:00 Uhr
2. Tag: 09:00 – 17:00 Uhr

Dozent:
Willi Schmidt, Meister und Restaurator im Tischlerhandwerk

Gebühr und Förderung

Seminargebühr:
€ 395,- (inkl. Getränke und Lehrunterlagen)

Fördermöglichkeit:
Bildungsscheck NRW, Bildungsprämie

Anmeldung:

(bitte klicken Sie auf den Veranstaltungstitel um die Buchungsmaske zu öffnen)
TerminVeranstaltungVeranstaltungsort
22.03.2019 - 23.03.2019 Seminaranmeldung Das Naturlinienverfahren Schloss Raesfeld, Raesfeld
18.10.2019 - 19.10.2019 Seminaranmeldung Das Naturlinienverfahren Schloss Raesfeld, Raesfeld

© 2018 - Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld

Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de