Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de

Seminardetails:

Termine:

Teil I – Untersuchung des Baubestands:
In Planung

Teil II – Untersuchungen bei der Baubegleitung und -überwachung:
In Planung

Zeiten: jeweils 10:00 Uhr – 18:00 Uhr
Ansprechpartner: Torben Hartleff
t.hartleff@akademie-des-handwerks.de
02865 – 6084-14

– Teil I: Untersuchung des Baubestandes –
– Teil II: Untersuchungen bei der Baubegleitung und -überwachung –

Altbauten unterliegen im Laufe der Zeit zahlreichen Veränderungen: Nutzungen wechseln, Bauteile werden entfernt oder verändert und mitunter treten erkennbar oder versteckt Schäden auf. Vor der Planung und Durchführung von Baumaßnahmen in Altbauten und insbesondere in Baudenkmälern sollten Sie deshalb eine Bauwerksdiagnostik in Form einer genauen Untersuchung der Materialien, der Konstruktion und aller Schwachstellen und Schäden vornehmen.
Ein weiteres wichtiges Einsatzgebiet der Bauwerksdiagnostik ist die Baubegleitung und -überwachung. In Altbauten können Sie standardisierte Lösungen oft nicht anwenden, deshalb ist die Ausführung hier besonders schwierig. Die Gefahr mangelhafter Ausführung ist entsprechend groß.

In “Teil I: Untersuchung des Baubestandes“ erfahren Sie alles über die Methoden der Bauwerksdiagnostik für die gezielte Analyse des Bestandes: Von der Salzanalyse, Feuchteuntersuchung und Klimamessung bis hin zur energetischen Bewertung.

Teil II: Untersuchungen bei der Baubegleitung und -überwachung“ behandelt die Möglichkeiten, die Ihnen für die Begleitung und Qualitätssicherung von Sanierungen zur Verfügung stehen: z.B. Thermographien und Blower-Door-Messungen. 
An zahlreichen Beispielen erläutert Ihr Referent Ihnen die Einsatzmöglichkeiten der Bauwerksdiagnostik. Sie vertiefen die Untersuchungsmethoden im praktischen Einsatz am Baudenkmal Schloss Raesfeld. Und Sie lernen die Messergebnisse zu interpretieren und einzuordnen.  

Seminarthemen:

Teil I – Untersuchund des Baubestandes:

  • Grundlagen und Normen
  • Konstruktionsuntersuchung
  • Boroskopie (Rissuntersuchung)
  • Gebäudeendoskopie
  • Feuchteprofiluntersuchungen und Salzanalysen
  • Klimamessung
  • Energetische Bewertung von Gebäuden im Bestand (Wohngebäude und Nichtwohngebäude)

Teil II – Untersuchungen bei der Baubegleitung und -überwachung:

  • Grundlagen und Normen
  • Energetische Bewertung von Gebäuden
  • Thermographie (Wärmebildaufnahmen)
  • Blower-Door (Luftdichtheitsuntersuchung) und Leckagesuche
  • Messung und Bewertung des Raumklimas: Temperatur und Feuchte

Kundenstimmen:

Veranstaltungsform und Dozent

2-tägige Seminarreihe mit Lehrgespräch und Diskussion, Untersuchungsmethoden mit Messgeräten und Bewertung der Messergebnisse;

Dozent:
Udo Kaiser, Meister und Restaurator im Maurerhandwerk, Gebäudeenergieberater

Gebühr und Förderung

Seminargebühr:
Teil I: € 340,- (inkl. Mittagessen, Getränke und Lehrunterlagen)
Teil II: € 340,- (inkl. Mittagessen, Getränke und Lehrunterlagen)

Fördermöglichkeit:
Bildungsscheck NRW, Bildungsprämie

Anerkennung

Jeder Seminarteil wird von der Architektenkammer NRW mit 8 Unterrichtsstunden anerkannt.

Jeder Seminarteil wird mit 8 Unterrichtsstunden für die Listenverlängerung als „Energieberater/in für Baudenkmale“ anerkannt.

Seminarteil I wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) anerkannt.

Seminarteil II wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) anerkannt.

© 2020 - Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld

Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de