Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de

Drei Bilder zum Sachverständigenwesen

Seminarangebot:

Mit den ersten beiden Seminaren steigen Sie in die Thematik öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger ein und legen die von den Handwerkskammern geforderte Rechtskundeprüfung ab.

› Sachverständigenfortbildung I – Grundlagenseminar
› Sachverständigenfortbildung II – Aufbauseminar

 

Mit beweiskräftigen Gutachten und überzeugender Rhetorik bereiten Sie sich auf Ihr (Muster)Gutachten vor und lernen schon für Ihre gutachterliche Praxis.

› Sachverständigenseminar III – Gutachten richtig erstellen
› Rhetorik für Sachverständige
› Praxisseminar: Vereidigt und was nun? (Caputh bei Potsdam)

 

Die folgenden Seminare vertiefen Ihre Grundkenntnisse, vermitteln Spezialwissen und liefern Ihnen wichtige Fortbildungspunkte für Ihre Wiederbestellung.

› Beweiskräftige Fotos im Gutachten
› e-Akte: Digitale Gutachten mit Microsoft Word erstellen
› Gutachtenmanager – Workshop zur Software
› Das nachvollziehbare Gerichtsgutachten
› Vergütung des gerichtlichen Sachverständigen
› Das Privatgutachten
› Recht und Rechtsprechung im Alltag des Sachverständigen
Der Sachverständige im Brennpunkt der Parteien
› e-Akte und e-Kommunikation im Sachverständigenwesen

 

Fachseminare

› Fliesen- Naturstein- und Estrichlegersachverständige – Fachseminare
› Kfz-Sachverständige – Fachseminare
› Schimmelpilzgutachten in der Praxis und vor Gericht
› Bauwerksabdichtung in der Praxis und vor Gericht
› Holzschädlinge im Haus – was tun?

Immer wieder kommt es zu unterschiedlichen Bewertungen einer handwerklichen Leistung zwischen Beauftragenden und Beauftragten.
Bauvorhaben sind vielschichtig und werden von vielen Gewerken bestritten und im Kfz-Gewerbe ist beispielsweise die Behebung eines Unfallschadens heute viel komplexer als früher, die Gefahr der nachträglichen Mängelanzeige des Kunden damit viel höher. Auch in anderen Handwerksberufen kann man durch den ständigen Anstieg der Berufsanforderungen ähnliche Tendenzen beobachten. Zugleich sind die Kunden von heute kritischer und hinterfragen die erbrachten Leistungen. Dann heißt es auch einmal: „Man trifft sich vor Gericht“ – wo handwerkliche Arbeiten begutachtet und bewertet werden.

Neues Betätigungsfeld
Für erfahrene Handwerksmeister und –meisterinnen oder Diplom-Ingenieur/-innen eröffnet die Tätigkeit die Chance, ihre mehrjährige praktische Erfahrung aus ihrem Gewerk einzubringen und als öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige tätig zu werden. Voraussetzung dafür sind überdurchschnittliche Kenntnisse und Fähigkeiten.
Sie sind immer dann gefordert, wenn es um Fragen der fachgerechten Handwerksarbeit, der ordnungsgemäßen Abrechnung oder um Reparatur- oder Sanierungskonzepte geht. Sie erstellen auf Anforderungen seitens des Gerichts gerichtliche Gutachten oder sind im Auftrag von Kunden und Kundinnen, rechtsanwaltlichen Vertretungen und Versicherungen privatgutachterlich tätig.
Im Grundlagen – und Aufbauseminar erwerben Sie das rechtliche Grundwissen und Handlungsempfehlungen für Ihre öffentliche Bestellung und Vereidigung.

Grundkenntnisse erweitern
Die Vereidigung durch die Handwerkskammer stellt sicher, dass Sie als Sachverständige Ihre Gutachten unparteiisch, unabhängig, weisungsfrei und nach bestem Wissen und Gewissen erstatten. Nach der Vereidigung haben Sachverständige die Verpflichtung zur Weiterbildung. Die Akademie bietet Ihnen dafür weitere Seminare, in denen Sie Ihr Know how sinnvoll vertiefen und ausbauen.

© 2020 - Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld

Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de