Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de

Seminardetails:

Termine:Herbstseminare:
26./27. Oktober 2018
Zeiten:1. Tag: 09:30 Uhr – 17:00 Uhr
(ab 19:00 Abendlicher Austausch im Wintergarten)
2. Tag: 09:00 Uhr – 13:00 Uhr
Ansprechpartnerin:Claudia Koppers
c.koppers@akademie-des-handwerks.de
02865 – 6084-11
Button Seminar buchen
Download PDF-Infoflyer

Omnibusse sind aus dem täglichen Erscheinungsbild auf unseren Straßen nicht wegzudenken. Die Bedeutung des ÖPNV wird in der Zukunft weiter zunehmen. Einige Kommunen diskutieren sogar den kostenlosen öffentlichen Nahverkehr, da er den Stadtverkehr entlastet. So wird die Zahl der Omnibus-Schaden-Gutachten mit den Omnibussen zunehmen.
Rolf Berghoff geht im Herbstseminar auf die Mindestanforderungen und die häufigsten Fehler in Omnibus-Schaden-Gutachten ein. Er zeigt, worauf der Sachverständige achten muss, z.B. die Ermittlung der Lackierkosten bei der Instandsetzung.
Hier schließt sich der 2. Themenkreis „Moderne Arbeitsmittel des Kfz-Sachverständigen“ an. Juri Rygin stellt Messgeräte und Messverfahren vor, mit denen Sachverständige die Schichtdicke von Lackierungen auf metallischem und nichtmetallischem Untergrund messen, um zu beurteilen ob es sich um eine Nachlackierung handelt oder nicht.
Bauen Sie mit dem Wissen aus den Fachvorträgen Ihre Fachkompetenz weiter aus. Liefern Sie Ihren Auftraggebern aussagekräftige Gutachten auf Basis Ihres Know-hows aus den Raesfelder-Seminaren.

Seminarthemen Herbst 2018:

Aktuelles aus der Rechtsprechung für Kfz-Sachverständige

Moderne Arbeitsmittel des Kfz-Sachverständigen

  • Vorstellen verschiedener Messgeräte und Messverfahren
  • Zerstörungsfreie Schichtdickenmessung auf metallischem und nicht-metallischem Untergrund
    – Schichtdickenmessung mittels Wirbelstrom- und Magnetfeldmessung
    – Schichtdickenmessung mittels Ultraschallmessverfahren
  • Auswertung von Messungen und Interpretation der Messwerte
    – Abweichende Schichtdicken als mögliche Ursachen für Nachlackierungen

Omnibus – Grundlagen für Sachverständige

  • Omnibus-Schaden-Gutachten:
    – Mindestanforderungen
    – Die häufigsten Fehler
  • Aktuelle passive Sicherheit im Omnibus – der Front Collision Guard (FCG) und An- und Unterfahrschutz Travego III
  • Die Schadenaufnahme: Worauf SV achten sollten
  • Vorstellung aktueller Kalkulationssysteme der Hersteller am Beispiel EVOBUS „BusDoc“
  • Lackierkostenermittlung nach Hersteller- /AZT-Rili
  • Die Reparaturüberwachung, eine Alternative zum Schaden-Gutachten?
  • Wertminderung an KOM?
  • Restwert – seit der RW-Börse kein Problem mehr?
  • Die Rechnungslegung des SV
messgeraet-kfz

Veranstaltungsform, Seminarzeiten und Dozenten

1½-tägiges Wochenendseminar mit Lehrgespräch, Diskussion, Fallbeispielen, Erfahrungsaustausch

Seminarzeiten:
1. Tag: 09:30 Uhr – 17:00 Uhr (ab 19:00 Abendseminar im Wintergarten)
2. Tag: 09:00 Uhr – 13:00 Uhr

Dozenten:
Michael Brakus (Seminarleiter), Inhaber Kfz-Sachverständigenbüro Wagener, Schwerte
RA Elmar Fuchs, Geschäftsführer des Bundesverbandes der freiberuflichen und unabhängigen Sachverständigen für das Kraftfahrzeugwesen e.V., Berlin
Juri Rygin, mtv messtechnik oHG, Erfstadt
Rolf Berghoff, Geschäftsführer Uhlemann und Berghoff GbR, Erding

 

Gebühr und Förderung

Seminargebühr:
€ 495,00 (inkl. Mittagessen, Snack, Getränke und Lehrunterlagen)

Fördermöglichkeit:
Bildungsprämie

Kundenstimmen:

Anmeldung:

(bitte klicken Sie auf den Veranstaltungstitel um die Buchungsmaske zu öffnen)
TerminVeranstaltungVeranstaltungsort
26.10.2018 - 27.10.2018 Seminaranmeldung Herbstseminar 2018 für Kfz-Sachverständige Schloss Raesfeld, Raesfeld

Entdecken sie auch diese Seminare:

© 2018 - Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld

Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de