Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de

Seminardetails:

Termine: Herbstseminare 2020:
25./26. September 2020
06./07. November 2020
Zeiten: 1. Tag: 09:30 Uhr – 17:00 Uhr
(ab 19:00 Abendlicher Austausch)
2. Tag: 09:00 Uhr – 13:00 Uhr
Ansprechpartnerin: Claudia Koppers
c.koppers@akademie-des-handwerks.de
02865 – 6084-11

Veränderungszyklen werden kürzer, Modellwechsel nehmen zu und für Neufahrzeuge werden die Ausstattungslisten mit modernen Assistenzsystemen immer länger. Jetzt kurbelt die Bundesregierung mit dem Konjunkturpaket den Kauf von e-Autos und Plug-in-Hybriden an.
Aber auch gut erhaltene Oldtimer gewinnen als Unikate und Wertanlage immer mehr an Bedeutung. Die aktuellen Bewertungskriterien für diese Oldtimer sollten Sie als Kfz-Gutachter kennen.
In diesem Spannungsfeld hat Teamleiter Michael Brakus für den Herbst 2020 ein interessantes Konzept für Sie abgestimmt.
Marius Brune von „Classic Data“ startet am Freitag mit der Oldtimerbewertung. Er erläutert die Neuerungen bei den Zustandsnoten klassischer Fahrzeuge und geht auf die Gegenüberstellung von „Kurzbewertung“ und „Großes Gutachten“ ein.
Harald Bestmann informiert über neue, innovative Systeme im Kfz. Dazu zählt z.B. auch das zukünftige IBC-Bremssystem. Sie lernen die Systemfunktion kennen und erfahren, wie diese Funktionen kalibriert werden. Am Beispiel zeigt Ihnen Ihr Dozent die Daten-Fusion eines Driver-Assistenz-Systems.
Rechtsanwältin Isabelle Fuchs rundet das Seminar mit der aktuellsten Rechtsprechung für Kfz-Sachverständige ab.
Der Kollegentreff am Freitagabend bietet Ihnen die Möglichkeit Netzwerke zu knüpfen, kollegiale Beratung einzuholen und aktuelle Entwicklungen Ihrer Branche außerhalb des Seminars zu diskutieren.

Seminarthemen:

Oldtimerbewertung
Marius Brune, Geschäftsleiter, Classic-Data GmbH & Co.KG, Bochum

  • Bewertungsmaßstäbe: Historie und Originalität – Neuerungen bei den Zustandsnoten
  • Unterschiede Bewertungsformen: Kurzbewertung vs. großes Gutachten, Risiken und Haftung
  • Bewertungscheckliste

Neue Innovative elektronische Systeme im Kfz
Dipl. Ing. (FH) Harald Bestmann, Engineering Manager, ZF Divison A. Active / Passive Safety Systems

  • Warum elektronische Assistenzsysteme?
  • Warnsysteme
  • Informationssystem
  • übersteuerbare Systeme  z.B.: ACC, Berganfahrtsassistent, Autobahn Pilot usw.
  • Nicht übersteuerbare Systeme z.B.: ESP, Parkassistent, Notbremsassistent
  • Car to Car Communication
  • Ehternet
  • OBD
  • Hybrid Funktionen
  • IBC Bremssystem der Zukunft:

Sie lernen die Systemfunktionen kennen und erfahren, wie diese Funktionen kalibriert werden, erhalten weitere technische Hinweise und Tipps. Beispiel: Daten- Fusion eines Driver Assistenz System (Adaptiver Tempomat – Stop & Go Verkehr – Spurwechsel – Lichtsteuerung – Warnungen – Parken)

Aktuelles aus der Rechtsprechung für Kfz-Sachverständige
RAin Isabelle Fuchs, Anwaltskanzlei Fuchs & Coll. Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und BVSK e.V., Potsdam

Rostiger Oldtimer mit H-Kennzeichen
Motorumbau im Oldtimer
Produkt-Finder
inno2

Kundenstimmen:

Veranstaltungsform, Seminarzeiten und Dozenten

1½-tägiges Wochenendseminar mit Lehrgespräch, Diskussion, Fallbeispielen, Erfahrungsaustausch

Seminarzeiten:
1. Tag: 09:30 Uhr – 17:00 Uhr (ab 19:00 Kollegentreff in der Freiheit 24)
2. Tag: 09:00 Uhr – 13:00 Uhr

Teamleiter:
Michael Brakus (Seminarleiter), Inhaber Kfz-Sachverständigenbüro Wagener, Schwerte

 

Gebühr und Förderung

Seminargebühr:
€ 535,00 (inkl. Mittagessen, Snack, Getränke und Lehrunterlagen)

Fördermöglichkeit:
Bildungsprämie

© 2020 - Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld

Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de