Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de

Seminardetails:

Termine Raesfeld: 20./21. Januar 2023
17./18. Februar 2023
17./18. März 2023
21./22. April 2023
02./03. Juni 2023
25./26. August 2023
13./14. Oktober 2023
17./18. November 2023
Termine Caputh (Potsdam): 05./06. Mai 2023
17./18. November 2023
Termine Achim (Bremen): 03./04. November 2023
NEU Termin Aalen (Baden-Württemberg): 17./18. März 2023
Zeiten: 1. Tag: 09:30 Uhr – 18:30 Uhr
2. Tag: 08:45 Uhr – 13:30 Uhr
Ansprechpartnerin: Claudia Koppers
c.koppers@akademie-des-handwerks.de
02865 – 6084-11

„Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige“ sind immer dann gefordert, wenn es um Fragen zur fachgerechten Handwerksarbeit, um Fragen der ordnungsgemäßen Abrechnung oder auch um Reparatur- oder Sanierungskonzepte geht. 
Als Sachverständiger erstellen Sie auf Anforderung der Richter gerichtliche Gutachten oder im Auftrag von Kunden, Rechtsanwälten oder Versicherungen Privatgutachten. Diese Chance können Sie nutzen und ein zusätzliches Standbein für Ihr Unternehmen aufbauen!

Im Sachverständigen I -Grundlagenseminar erwerben Sie das rechtliche Grundwissen für ihre Tätigkeit als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger. Das Seminar schafft die Voraussetzungen für Ihr zukünftiges Betätigungsfeld als Sachverständige, handwerkliche Leistungen zu beurteilen. Es liefert die Basis für Handlungsempfehlungen, die im Aufbauseminar durch praktische Übungen reflektiert werden.

Seminarthemen:

  • Definition und Aufgabengebiet des handwerklichen Sachverständigen
    • Definitionen zur Sachverständigentätigkeit
    • Aufgabengebiet des handwerklichen Sachverständigen:(Waren, Leistungen & Preise von Handwerkern, technischer und merkantiler Minderwert)
  • Bestellungsvoraussetzungen, Bestellungsverfahren, Eignungsüberprüfung
    • Eignung, Bestellungsvoraussetzungen, Bestellungsverfahren
  • Grundzüge der Zivilprozessordnung – Was erwartet das Gericht vom handwerklichen Sachverständigen?
    • Das Verhältnis des Sachverständigen zum Gericht
    • Grundzüge der ZPO
    • Zeuge, Sachverständiger, sachverständiger Zeuge
    • selbständiges Beweisverfahren
    • gesetzliche Verpflichtung zur Erstattung von Gutachten
    • Beweisbeschluß als Auftrag an den Sachverständigen
  • Pflichtenkatalog: Regeln und Richtlinien für die Sachverständigentätigkeit
  • Die Sachverständigenvergütung nach JVEG
  • Der Ortstermin: Verfahrens- und Verhaltensempfehlungen bei Vorbereitung und Durchführung der Inaugenscheinnahme
    • die Ermittlung des Sachverhalts beim Ortstermin:
  • Situationsbeispiele und Verhaltensempfehlungen
  • Vom Auftrag bis zur Gutachtenerstellung: Kurzübersicht zur Vorgehensweise eines Sachverständigen
    • Vorgehensweise eines Sachverständigen
  • Das Gutachten: Kriterien für Ausarbeitung und Aufbau des Sachverständigengutachtens
    • Kriterien für Ausarbeitung und Aufbau des Gutachtens
  • Die Haftung des Sachverständigen
  • Die privatgutachterliche Tätigkeit
  • Der Privatgutachter
    • Stellung gegenüber seinem Auftraggeber
    • Stellung gegenüber Dritten
    • Definition des Auftragsverhältnisses
    • Honorierung

Lesen Sie auch unseren Fachbeitrag „Wie werde ich öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger?

Kundenstimmen:

Veranstaltungsform, Seminarzeiten und Dozenten

1 ½-tägiges Wochenendseminar (15 Stunden)

Seminarzeiten:
1. Tag: 09:30 Uhr – 18:30 Uhr
2. Tag: 08:45 Uhr – 13:30 Uhr

Dozententeam:

Dirk Belau, stv. HGF, HwK Flensburg
Henrik Himpe, stv. HGF, HwK Dortmund

Foto: HwK Halle

Daniela Kaschta, Rechtsfachwirtin, Abteilung Sachverständigenwesen, HwK Halle/ Saale
Dipl.-Juristin Carola Müller, Abteilungsleiterin i.R., HwK Halle/ Saale

Foto: Fotowerk BF/Bianca Fröbus

Dirk Neumann, HGF, HwK Halle/ Saale
RA Mathias Steinbild, stv. Leiter GB Wirtschaftsförderung und Recht, HwK Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld
Dr. Carl-Michael Vogt, stv. HGF, HwK Hannover
Angelika Weies, GF i.R., HwK Dortmund
Ernst Wölke, HGF i.R., HwK Dortmund

Gemeinsam mit einem Team aus Richtern und Richterinnen an Oberlandesgerichten und Landesgerichten

Gebühr und Förderung

Seminargebühr:
€ 620,- (inkl. Mittagessen, Getränke und Lehrunterlagen)
Ab 2023: € 685,- (inkl. Mittagessen, Getränke und Lehrunterlagen)

Hinweis:
Die Teilnehmer arbeiten im Seminar mit einem exklusiv für Raesfeld-Teilnehmer entwickelten aktuellem „Handbuch/Skript“.

Fördermöglichkeiten:
Bildungsscheck NRW

© 2022 - Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld

Telefon: 02865 6084-0 | info@akademie-des-handwerks.de